Wo Kanada dringend Wohnraum braucht

08. Mrz 2024

München, 07. März 2024.

In den Rankings der lebenswertesten Städte der Welt belegt die kanadische Westküstenmetropole Vancouver regelmäßig einen Platz in den Top Ten – genau wie in der globalen Spitzengruppe der unerschwinglichsten Wohnungsmärkte. Die Stadt ist für ihre Bewohner noch unbezahlbarer als London, das hierzulande vielen Menschen als Prototyp eines aus den Fugen geratenen Wohnungsmarkts gilt.

Doch während sich in Großbritannien genau wegen dieser Knappheit inzwischen viele internationale Investoren finanziell im Mietwohnungsbau engagieren, ist das in Kanada nicht gewünscht. 2022 verabschiedete die Regierung den “Foreign Buyer Ban” und verlängerte diesen Anfang Februar 2024 bis Januar 2027. Wohnungen sollten nicht von Ausländern als Spekulationsobjekt missbraucht werden, hieß es zur Begründung.

Die Wohnraumversorgung verbesserte dieses Verbot nicht, stattdessen stiegen die Kosten weiter. In Vancouver durchbrach kürzlich die monatliche Durchschnittsmiete für eine Zweizimmerwohnung die 2.000-Euro-Grenze. Richtig desaströs wurde die Versorgungslage der 737.000 Einwohner zählenden Metropole durch die Zinswende vor zwei Jahren: “2023 wurden in Vancouver nur 6.300 Wohneinheiten geschaffen, davon 40% als Neubauten. Mit unseren beiden Wohnprojekten entwickeln wir also etwa 10% der aktuellen Neubaupipeline”, sagt Johannes Dieckheuer. Mit “wir” meint er seine Firma H2i Assetmanagement aus München. Das Unternehmen des Münchner Entwicklers Hans Hammer und des Investmentprofis Tilman Hickl entwickelt einen 19-Geschosser mit 175 Wohnungen an der 10th Avenue mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 115 Mio. CAD und plant außerdem ein Wohnhochhaus an der 414 West Pender Street für noch einmal 45 Mio. CAD. Lokaler Partner ist Canada Recap.

Den gesamten Artikel finden Sie hier: Immobilien Zeitung

Über H2i

Die H2i Asset Management GmbH wurde 2019 mit einem Fokus auf den deutschen und nordamerikanischen Markt gegründet. Mit zwei Standorten in München und Hamburg ist H2i Brückenbauer zwischen institutionellen Investoren und Projektentwicklern. Das Unternehmen stellt Lösungen für den gesamten Lebenszyklus der Immobilie zur Verfügung: von Mezzanine-Konstruktionen und Joint Ventures in der Projektentwicklungsphase über Forward Sales oder Forward Fundings bis zur Bestandshaltung für Dritte. 

Pressekontakt
H2i Asset Management GmbH

Johannes Dieckheuer
Sylvensteinstraße 2
81369 München
+49 (0) 89 720 12 – 0
info@h2i-management.de
www.h2i-management.de

WEITERE NEWS

Wie bezahlbarer Wohnraum entstehen kann

München, 11. März 2024. Die Bedingungen in der Wohnungswirtschaft sind schwierig wie nie. Ein Bauinvestor hat in Bayern ein Förderprogramm für sich entdeckt, das er für ein Musterbeispiel...

Mit Fördermitteln zu 4% Rendite
Mit Fördermitteln zu 4% Rendite

München, 15. Februar 2024. Der Münchner Asset-Manager H2i hatte 2019 besonders Gewerbe im Blick, als die Zinswelt noch in Ordnung war. Doch die Zeiten haben sich geändert. Unter anderem das...

Die soziale Mietförderung zerfällt – IZ
Die soziale Mietförderung zerfällt – IZ

München, 01. Februar 2024. Im Rahmen des Berichts des Sonderthemas der IZ zur sozialen Mietraumförderung kommt Tilman Hickl, Geschäftsführer der H2i Asset Management zu Wort.  Den gesamten...