H2I STRUKTURIERT MULTIMILLIONEN-FONDS FÜR STADTHOTELS MIT POTENTIAL FÜR REPOSITIONIERUNG

27. Dez 2022

H2i legt Hotel Transformation Fund auf – GSH wird Betriebspartner

H2i Asset Management legt einen geschlossenen Hotelimmobilien-Fonds auf, der in betreiberfreie Hotels mit Repositionierungs-Potenzial an innerstädtischen Top-Lagen in deutsche A-, B- und C- Standorten investiert. Der H2i „Hospitality Transformation Fund 1“ (HTF) soll mindestens 7 Jahre laufen und richtet sich an professionelle und institutionelle Investoren. Das Zielvolumen beträgt 500 Mio. Euro. Im Fokus stehen Hotelimmobilien mit einem Investitionsvolumen von 10 bis 15 Mio. Euro. Diese werden unter einer einheitlichen Marke und einem einheitlichen Management betreiben. Dies hebt Wertsteigerungspotenziale durch Neupositionierungen, Digitalisierung und ESG-konforme Sanierungen. Ein zentraler Baustein der Strategie wird somit die nachhaltige Nutzung der Immobilie sein. Entwicklungsmöglichkeiten werden hierbei bereits beim Ankauf identifiziert und von beiden Partnern umgesetzt.

GSH wird Betriebspartner

Die Gorgeous Smiling Hotels GmbH (GSH) übernimmt als strategischer Partner den Betrieb aller akquirierten Hotels und agiert als Manager der Hotel-Betriebsgesellschaft. Die Engel & Völkers Hotel Consulting GmbH (EVHC) hatte im Vorfeld im Auftrag von H2i eine strukturierte Betreibersuche durchgeführt. EVHC unterstützt H2i auch beim Fondsaufbau und der weiteren Objektakquise.

„Der Hotelsektor ist im Wandel. Der Fokus unseres Fonds liegt auf Individualhotels, die vor ähnlichen strukturellen Herausforderungen stehen. Dazu gehören die Themen Instandhaltung, Digitalisierung, Energiekosten oder Nachfolgeproblematiken. Durch unseren Hintergrund als Familienunternehmen verstehen wir die Nöte der Eigentümer, die durch Corona gebeutelt wurden und nun vor neuen Herausforderungen stehen“, sagt Tilman Hickl, Geschäftsführender Gesellschafter bei H2i. Die Engel & Völkers Hotel Consulting GmbH hat heute bereits die ersten Objekte in der Pipeline, die ersten Ankäufe für den „Hospitality Transformation Fund 1“ sollen bereits im ersten Quartal 2023 erfolgen.

Marktchancen nutzen

Deutschland verfügt über einen gegenüber vergleichbaren Märkten hohen Anteil an Individualhotels, Kettenhotels sind noch deutlich unterrepräsentiert. Die eigentümergeführten Hotelbetriebe sind mehrheitlich familiengeführt, der Hotelbetreiber ist in der Regel auch der Gebäudeeigentümer.

Heiko Grote, Geschäftsführender Gesellschafter bei GSH: „Die Herausforderungen für Individualhotels haben sich in den letzten Jahren insbesondere in den Städten verschärft. Betreiber und Eigentümer haben deutlich zu kämpfen. Wir als Eigentümer geführtes Unternehmen verstehen diese Synergien aus Betrieb und Eigentum zu heben.”

„Wir haben zwei versierte Partner zusammengebracht, die sich hervorragend ergänzen: H2i steht für jahrzehntelange Erfahrung in der Investmentbranche, GSH für Expertise als Multi-Brand-Operator mit zahlreichen Marken und einem Gespür für gute Lagen“, ergänzt Andreas Ewald, geschäftsführender Gesellschafter der Engel & Völkers Hotel Consulting GmbH.

WEITERE NEWS

Wie bezahlbarer Wohnraum entstehen kann

München, 11. März 2024. Die Bedingungen in der Wohnungswirtschaft sind schwierig wie nie. Ein Bauinvestor hat in Bayern ein Förderprogramm für sich entdeckt, das er für ein Musterbeispiel...

Wo Kanada dringend Wohnraum braucht
Wo Kanada dringend Wohnraum braucht

München, 07. März 2024. In den Rankings der lebenswertesten Städte der Welt belegt die kanadische Westküstenmetropole Vancouver regelmäßig einen Platz in den Top Ten – genau wie in der globalen...

Mit Fördermitteln zu 4% Rendite
Mit Fördermitteln zu 4% Rendite

München, 15. Februar 2024. Der Münchner Asset-Manager H2i hatte 2019 besonders Gewerbe im Blick, als die Zinswelt noch in Ordnung war. Doch die Zeiten haben sich geändert. Unter anderem das...